Für kleines Geld den Big Apple erleben

Zugegeben – New York steht eigentlich in dem Ruf, ein eher teures Pflaster zu sein und wer in den schicken Boutiquen der 5th Avenue einkauft, gehört sicherlich zu den besser situierten Mode-Fans. Für Touristen gibt es allerdings mannigfaltige Möglichkeiten, um richtig Geld einzusparen.

Als Sparfuchs in New York

Nur wenige Städte verzeichnen, ohne in einer typischen Urlaubsregion zu liegen, einen derart großen Besucheransturm wie New York. Allein im vergangenen Jahr waren es mehr als 50 Millionen Menschen, die ihren Urlaub in der Stadt, die nachweislich niemals schläft, verbrachten. Eine New-York-Reise geht aber auch ganz schön ins Geld. Zum einen ist der Flug schon nicht gerade günstig und zum anderen ist die Unterbringung in Midtown Manhattan nebst Lebenserhaltungskosten ebenfalls recht kostspielig. Wenn man es aber geschickt anstellt, kann man selbst in New York recht preisgünstig seinen Urlaub verbringen und dabei eine Menge sehen und erleben. Vielleicht muss man sich die ausgiebige Shoppingtour verkneifen und doch lieber daheim die preisgünstigen und dennoch hochwertigen Angebote im Otto Versandhaus studieren. Wer auf den Einkauf in der Millionenmetropole aber nicht verzichten kann oder möchte, sollte nach einem der günstigen Secondhand-Läden Ausschau halten. In den Stadtzeitschriften werden zudem in regelmäßigen Abständen Sonderverkäufe angekündigt. Was kulturelle Aktivitäten angeht, können sich die Besucher einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Museen zu bestimmten Zeiten ganz umsonst anschauen. Die kulturellen Schätze der Stadt sind nicht selten zu bestimmten Zeiten gratis zu bewundern. Die New York Public Library ist nicht nur eine riesige Bibliothek, sondern auch eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, dessen Hauptportal von zwei steinernen Löwen bewacht wird, die in einer der ersten Eistellungen des Films „Ghostbusters“ in Großaufnahme zu sehen sind. Das Museum of Modern Art kann am Freitagnachmittag ebenfalls ganz umsonst besucht werden. Andere Museen, die auf Eintrittsgelder angewiesen sind, geben den Besuchern lediglich eine Empfehlung, wie viel sie zahlen könnten. Welchen Betrag man dann tatsächlich bezahlt, ist aber jedem selbst überlassen.

Text enthält Werbung
werbung

Der preiswerte Restaurantbesuch

In New York kann man eigentlich an jeder Ecke ein recht günstiges und dabei reichhaltiges Mahl zu sich nehmen. Die Vielfalt der kulinarischen Angebote kennt dabei keine Grenzen und wenn man es darauf anlegt, kann man Köstlichkeiten aus allen Teilen der Welt in New York probieren. Ausgesprochen preiswert ist beispielsweise das beliebte amerikanische Frühstück mit Spiegeleiern, Bacon, Bratkartoffeln und Toast. Kleinere Snacks und typisch amerikanische Köstlichkeiten werden zudem überall angeboten. Sandwich-Läden, Fastfood-Ketten, schicke Restaurants mit exquisiten Spezialitäten und ganz besonders die asiatischen Imbisse sind in New York vertreten.
*

Werbung
Schnäppchen aus: Allgemein

Comments are closed.